Co-op Fun: Mount Your Friends

MountYourFriends 24-12-2014 12-44-33-146

Es gibt einige Spiele die anders sind als die meisten Spiele.

Muscle March ist so ein Spiel oder Cho Aniki. Mount Your Friends fällt in die gleiche Kategorie (fast nackte Männer machen irgendwas) und man könnte es schnell disqualifizieren indem man sich nur auf die Grafik des Spiels konzentriert oder den simplen Spielablauf.

Soll nicht heißen das oben genannte Spiele schlecht wären, aber bei ihnen überwiegt doch eindeutig das Kuriose.

Bei Mount Your Friends (Besteige deine Freunde) geht es darum höher als die anderen Spieler zu klettern. Dies wird allerdings nicht auf die erwartete Weise gemacht (Bergsteigen an einer Wand oder Berg z.B.) sondern indem man nur mit einem Lendenschurz bekleidet auf eben diese Freunde klettert (und am Anfang auf eine Ziege die auf einem Pfahl steht).

Alle bisherigen Akteure bilden eine Art Klettergerüst an dem man sich immer höher hangelt.

Dabei sind die Arme und Beine eines jeden Kletterers von entscheidender Bedeutung. Diese kontrolliert man nämlich unabhängig voneinander (mit WASD wenn man die Tastatur verwendet, kann man ändern).

Berührt man mit einem Fuß oder einer Hand ein anderes Objekt, vom Boden bis zu einem Körperteil eines anderen Kletterers, hält man sich hieran fest.

Nun muss man durch die richtige Kombination von „festhalten“ und „loslassen“ sowie Schwungholen klettern.

Hört sich kompliziert an, ist es auch am Anfang. Nach einiger Zeit geht es aber recht zügig vonstatten und man kann mit Hilfe gezielter Bewegungen schnell an Höhe gewinnen.

Spieler sind immer abwechselnd an der Reihe und solange man innerhalb des gegebenen Zeitlimits höher geklettert ist als der Spieler davor, geht das Spiel weiter.

Da man bei gleicher Zeit immer höher klettern muss ist irgendwann das Ende der Fahnenstange erreicht. Schafft ein Spieler es nicht mehr noch höher zu klettern scheidet er aus und alle restlichen Spieler machen weiter bis nur noch einer übrig ist.

Was Mount Your Friends auszeichnet ist nicht Grafik, tolle Zwischensequenzen oder eine mitreißende Story, sondern Spielspaß pur. Ich hab schon lange nicht mehr so gelacht in einem Spiel.

Daneben ist das Spiel durchaus fordernd da man die vier Körperteile des eigenen Charakters unter Kontrolle halten muss.

Hier kann durchaus schon mal in Schweiß ausbrechen wenn die Zeit langsam verstreicht und man durch diesen Druck auf einmal Fehler macht und in Panik gerät.

Natürlich ist Mount Your Friends kein Spiel welches man tagelang spielt. Ein paar schnelle Partien, über die neuen Köpfe und Körper der Freunde gelacht und schon ist man durch.

Es gibt einige verschiedene Level im Multiplayer die sich vor allem durch verbotene Zonen unterscheiden in denen man nicht abschließen kann.

Daneben gibt es noch Einzelspielermaps die man zum üben spielen kann.

Insgesamt gesehen gibt es nicht all zuviel Abwechslung was meiner Meinung nach aber nicht viel ausmacht. Ja, weitere Maps mit interessanten neuen Elementen wäre schön gewesen, z.B. ein Berg oder eine Wand an denen man hochklettern muss oder als Miniatur an irgendwelchen Objekten, ist aber keine Voraussetzung um mit dem Spiel Spaß zu haben.

Meiner Meinung nach lohnt sich Mount Your Friends wenn mindestens ein Freund, besser zwei oder drei Freunde, für neue Dinge aufgeschlossen sind.

Habt ihr so eine Gruppe von Steamfreunden kann ich diese Spiel nur ans Herz legen. Für ne lustige Runde zwischendurch die vielleicht 20 Minuten geht ist doch immer Zeit, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *