logo spielearchiv.de
Registrier Dich, lade Dein Avatar hoch, speicher Spielstände und treffe Freunde!

Mittlerweile sind mobile Plattformen die beliebtesten auf dem Spielemarkt in Deutschland, wie der Verband der Deutschen Spielebranche vor kurzem mitteilte, basierend auf Daten des Marktforschungsunternehmens GfK. Insgesamt 18,6 Millionen Menschen in diesem Land – weitere 400.000 mehr als im letzten Jahr – spielen auf ihren Smartphones. Die Zahl der auf Spielekonsolen spielenden Spieler stieg mit 700.000 Spielern sogar noch stärker an.

Handy Spiele - Der Trend geht weiter beim spielen auf dem Smartphone

Nintendos Switch, die Sony PlayStation und Microsoft Xbox werden in Deutschland von 16,7 Millionen Menschen verwendet. Der PC, der bis 2017 die beliebteste Spieleplattform in Deutschland war, verlor im Vergleich zum Vorjahr mit 3,9 Millionen Spielern besonders viele Spieler. Mit 13,4 Millionen Spielern belegte es den dritten Platz unter den Spieleplattformen in Deutschland. Die Nutzung von Tablets für Spiele ging ebenfalls auf 10,9 Millionen Spieler zurück. In Deutschland spielen über 30 Millionen Menschen Video- und Computerspiele.

  • Mehr als 18 Millionen Deutsche spielen auf Smartphones und anderen mobilen Geräten (iPad).
  • Spielekonsolen gewinnen 700.000 neue Spieler.
  • Der Deutscher Spielemarkt wächst auf 4,4 Milliarden Euro.

Für Jung und Alt, für Frauen und Männer gleichermaßen – innerhalb weniger Jahre hat sich das Smartphone zur beliebtesten Spieleplattform in Deutschland entwickelt. Die hohe Verfügbarkeit und das breite Angebot an kostenlosen Spielen und eine riesige Auswahl machen es neuen Apps und Spielen viel leichter, auf den Markt zu stoßen.

Entwicklung der Spielerzahlen im Smartphone Bereich

Die Spielerzahlen der Plattformen spiegelt die gesamte Marktentwicklung wider, die Zahlen sind also ein sehr guter Indikator. Die Verkäufe mit Spielen auf Smartphones und Tablets überstiegen die Verkäufe auf anderen Plattformen. Die mobile Gaming-Branche machtee 2018 einen Umsatz von 1,5 Milliarden Euro aus. Der Umsatz mit Spielen, und Abos auf Spielekonsolen belief sich auf rund 1,3 Milliarden Euro. Auf dem PC wurde ein Umsatz von 659 Millionen Euro erzielt.

Der deutsche Spielemarkt wächst um neun Prozent

Der deutsche Spielemarkt ist im Jahr 2018 deutlich gewachsen, wie von game angekündigt: Der Umsatz mit Spielen und Gaming-Hardware belief sich im Jahr 2018 auf rund 4,4 Milliarden Euro nach 4 Milliarden Euro im Jahr 2017. Dies entspricht einer Steigerung von 9 Prozent.

Der größte Wachstumstreiber waren die Online-Servicegebühren, deren Umsatz sich innerhalb eines Jahres auf 353 Millionen Euro (+97 Prozent) fast verdoppelte. Das Marktsegment der Käufe, die im Ingame stattfinden, trug ebenfalls maßgeblich zum Wachstum bei. Es waren knapp zwei Milliarden bei einem Anstieg von 28 Prozent.

Über den Smartphone Markt generell

Die vorliegenden Daten, die ausgewertet wurden, stammen von Umfragen von GfK Entertainment. Die Methoden der GfK zur Erhebung von Daten auf dem deutschen Markt für digitale Spiele sind sowohl hinsichtlich ihrer Qualität als auch ihrer weltweiten Nutzung einzigartig. Dazu gehören eine laufende Umfrage unter 25.000 Verbrauchern. Diese Umfrage steht repräsentativ für die deutsche Gaming-Branche in Bezug auf ihre Kauf- und Nutzungsgewohnheiten für digitale Spiele sowie ein Einzelhandelspanel.

Was ist game (Verband der deutschen Gaming- und Spielebranche)

Screenshot der Webseite game.de - Verband der deutschen Gaming- und Spielebranchegame wird auch als Verband der deutschen Gaming- und Spielebranche bezeichnet. Zu unseren Mitgliedern zählen Entwickler, Verlage und viele andere Akteure der Spielebranche wie Veranstalter von Sportveranstaltungen und Dienstleister. Game ist ein Mitveranstalter der in Deutschland stattfindenden gamescom und sie sind für die weltweit größte Veranstaltung für Computer- und Videospiele verantwortlich. Sie sind kompetenter Partner für Medien sowie für politische und soziale Institutionen und beantworten Fragen zu Marktentwicklung, Spielekultur und Medienkompetenz. Game hat sich zur Aufgabe und Mission gemacht, die deutsche Spiele-Branche zur weltweit führenden Branche zu machen, wenn es um das Thema Spieleentwicklung geht.

Mobile Geräte gegen Computer: Welches ist besser für Gamer?

In den letzten Jahren haben sich die mobilen Geräte erheblich verändert. Ihre Prozessoren sind leistungsstärker geworden, und die RAM-Größe hat sich mit Warp-Geschwindigkeit erhöht. Mit der Fülle an entwickelten Geräten steckt ein Spieler sein Mobiltelefon einfach in die Dockingstation, die an einen großen Bildschirm angeschlossen ist, und genießt das Spiel, als ob es auf einem PC gestartet worden wäre.

Mobile Bildschirme haben an Größe und Auflösung zugenommen. Es ist seit einigen Jahren möglich, Spiele zu spielen, die nur auf Computern verfügbar sind. Grand Theft Auto Vice City, Borderlands: Pre-Sequel und XCOM Enemy Within gehören zu den beliebtesten auf mobile Plattformen portierten PC- und Konsolenspielen.

Diese Durchbrüche können PCs jedoch nicht vollständig ersetzen. Der Widerstand zwischen Handyspielen und PC-Spielen ist bedeutungslos, wenn es um Triple-A-Spiele geht, die aufladbare Hardware erfordern. Die Spiele wie Battlefield, FIFA, Fortnite, Need for Speed oder Witcher erfordern eine enorme Leistung und hochauflösende Bildschirme, um reibungslos zu funktionieren. Derzeit können Handheld-Gerätehersteller nicht so viel Leistung demonstrieren wie PC- oder Konsolenhersteller.

Spiele Kategorien

Keine Kommentare erlaubt!

Impressum, Datenschutz & © Copyright 2012 - 2019 by gameokratie.de
Zur Werkzeugleiste springen